Einzel-/Gruppentraining

Hundeschule mit großräumigen Hundeplatz und vielen Möglichkeiten.

Das Training halte ich auf meinem großräumigen Hundeplatz „Zur Hundehütte“ in Hof / Wölbattendorf. Außerhalb des Platzes grenzen Feld- und Flurwege an. Dort können Sie Ihren Hund vor oder nach dem Training ausführen. Der Hundeplatz ist in verschiedene Bereiche aufgeteilt. Es gibt den Übungsplatz mit aufgebauten Grundübungsgeräten, der großen „Hundhütte“, eine umzäunte Spielwiese, den Parcour für Agility und zwei angrenzende Grundstücke für die Fährtensuche.

Wir trainieren auch außerhalb, an verschiedenen Orten, in der Umgebung oder Stadt. Extra Konditionierung an bestimmten Orten (z.B. Spielplatz, Schule, Koppel, Gehege, Gastronomie…) können wir jederzeit absprechen. Eine Trainingsstunde kann gut und gerne bis 1,5 Stunden dauern. Bringen Sie also ein bisschen Zeit mit.

Fußarbeit an fremden Orten

Einzeltraining plus Hausaufgaben.

Am Einzeltraining können Ihr Partner und gerne auch Ihre Kinder teilnehmen. Also die nähesten Bezugspersonen aus dem Sozialverbund des Hundes. Das Einzeltraining ist in der Regel die erste Etappe: Wir arbeiten am Grundgehorsam, trainieren die Leinenführigkeit und korrigieren die Körperhaltung des Hundeführers. Abrufen, Verharren, Bleiben, Warten gehören zum Lehrinhalt genauso wie Ihre eigene Konsequenz.

Nach jedem Einzeltraining bekommen Sie wöchentlich „Hausaufgaben“, die Sie alleine, bzw. der Sozialverbund des Hundes, üben. Haben Sie und Ihr Hund mehr Sicherheit gefunden, nehmen Sie auch an den Gruppenstunden auf meinem Hundeplatz teil.

Hunde im entspannten Rudel

Im Gruppentraining treffen sich alle.

An den Gruppenstunden nehmen alle Hunde meiner Kunden teil. Auch die aus meinem spezialisierten Training als Verhaltensberater. Selbst Junghunde und Welpen führen wir in der Gruppenarbeit, denn kein Welpe und kein Junghund wird in der Natur (nach dem Säuglingsalter) vom Rudel separiert, sondern lernt von Beginn an das angemessene Verhalten in der Hierarchie.

In den Gruppenstunden werden alle Hunde an der Leine geführt. An der Leine ist der Sozialkontakt für die Hunde ein Tabu. Das hat den Grund, dass der angeleinte Hund in seiner Kommunikation stark eingeschränkt ist; die Reaktion kann dementsprechend ausfallen. Auch wenn Sie meinen, Ihr Hund ist trotz Leine verträglich, können Sie die Reaktion des anderen Hundes weder vorhersehen noch verantworten. Es geht aber nicht um Verträglichkeit. Sie und Ihr Hund sollen Führung, Ruhe und Gehorsam unter Artgenossen, bzw. Ablenkung lernen. Dabei soll der Hund seine Aufmerksamkeit zuverlässig auf Sie richten.

Jeder Fortschritt verfeinert das Training.

Während und nach dem Training bespreche ich mit Ihnen aufgekommene Fragen. Wichtig ist, dass Sie mich immer über den aktuellen Trainings- UND Entwicklungsstand Ihres Hundes auf dem Laufenden halten. Nur so kann ich die Lehrinhalte anpassen oder Ausführungen korrigieren.

Wenn Sie möchten, können Sie anschließend mit Ihrem Hund und anderen aus der Gruppe auf die Spielwiese in den Freilauf, auf eigene Verantwortung. Außerdem kann jeder meiner Kunden den Hundeplatz für sich und sein alleiniges Training zu einem billigen Platzpreis buchen. Ausgenommen davon sind die Spielwiese und der Agility-Parcour. Jede Platzbelegung ist im Terminplan eingetragen und für jeden ersichtlich.

Sprechen Sie mich einfach an: unter 09281 – 701724 erreichen Sie mich täglich bis 18.00 Uhr.

 


Aufgrund meiner langjährigen Berufspraxis ist meine Zertifizierung im Februar 2016 mit dem Ordnungsamt und dem Veterinäramt abgestimmt.